​9/26 - Das Oktoberfestattentat

Rechercheprojekt von Christine Umpfenbach
Mit Nachgespräch

Es war der schlimmste Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik. Und trotzdem hat er kaum Eingang in die kollektive Erinnerung dieses Landes gefunden (anders als beispielsweise 9/11 in den USA). Warum das so ist, davon erzählt dieser Abend. Vor allem aber erzählt er die Geschichten der Überlebenden und Betroffenen des Anschlags. Das Projekt konzentriert sich auf die persönlichen Folgen, die solche Anschläge haben – und wie wir als Gesellschaft mit den von rechter Gewalt Betroffenen umgehen.
In Kooperation mit der Otto-Falckenberg-Schule

Das Stück ist eingeladen zum Mülheimer Stückemarkt


Das Nachgespräch findet via Zoom gegen 21:30 Uhr statt: https://muenchner-kammerspiele-de.zoom.us/j/99939042405
Meeting-ID: 999 3904 2405
Kenncode: 166940

Tickets für den 2.3.


Mit— Marie Dziomber, Rasmus Friedrich , Stefan Merki, Edith Saldanha, Lilly-Marie Vogler
Regie/ Text— Christine Umpfenbach
Bühne— Evi Bauer
Kostüme— Pascale Martin
Sound/ Video— Anton Kaun
Dramaturgie— Harald Wolff
Übertitelung— Yvonne Griesel
Regieassistenz— Malina Sascha Hoffmann
Bühnen / Kostümassistenz— Mirjam Pleines
Inspizienz— Barbara Stettner
Künstlerische Produktionsleitung— Victoria Fischer
Kamera— Dirk Windloff, Benjamin Zecher
Videotechnik— Maurizio Guolo
Bildregie/Schnitt— Thomas Zengerle