Der Sprung vom Elfenbeinturm

Ein Abend gegen Deine spießbürgerlichen Phantasien, Deine Lebenslügen und Deine Kompromisse
Nach Texten von Gisela Elsner in einer Fassung von Pınar Karabulut und Mehdi Moradpour
Regie: Pınar Karabulut

In Gisela Elsners Werken spielen Schrauben und Sexspielzeuge genauso eine Rolle wie groteske Essrituale, Wölfe oder Bomben liebende Kinder. Mit sezierenden Blicken erkundet die Satirikerin Untiefen der Nachkriegszeit und der Bundesrepublik vor 1990, die auch unsere Gegenwart prägen: faschistisches Denken, Geschichtsverdrängung, maßloses Wachstum, Geschlechterverhältnisse und soziale Ungleichheit. Regisseurin Pınar Karabulut, die auf feinfühliges und kritisch-innovatives Theater setzt, inszeniert einen Abend mit Texten einer Autorin, die stets die Normalität anklagte, und sich nach dem Scheitern des Kommunismus 1992 in München in den Freitod stürzte.

Mit— Zeynep Bozbay, Gro Swantje Kohlhof, Bekim Latifi, Stefan Merki, Annette Paulmann, Wiebke Puls, Vincent Redetzki, Edmund Telgenkämper
Inszenierung— Pinar Karabulut
Bühne— Bettina Pommer
Kostüme— Aleksandra Pavlović
Musik— Daniel Murena
Licht— Max Kraußmüller
Dramaturgie— Mehdi Moradpour
Regieassistenz— Malina Sascha Hoffmann
Bühnenbildassistenz— Ji Hyung Nam
Kostümassistenz— Florian Buder
Soufflage— Barbara Stettner
Dramaturgiehospitanz— Melina Dressler
Bühnenbildhospitanz— Theresa Buhmann
Produktionsleitung Technik— Jonas Pim Simon
Produktionsleitung Kunst— Daniela Schroll