The Fittest Will Survive?

Talk von und mit Nuschin Rawanmehr und Gästen
Folge Nr. 2: Die Open-Source-Plattform Consul
Eintritt frei

Jeden zweiten Mittwoch im Monat um 18:00 Uhr
Der Live-Stream findet auf der Startseite der Münchner Kammerspiele, Facebook und Youtube statt.

Nuschin Rawanmehr ist eine stadtbekannte Sozialarbeiterin, Grenzgängerin, Multiplikatorin, Trainerin, Feministin, Umwelt-Liebhaberin und Kultur- und Kunst-Aktive. Sie ist Mitglied des KoordinatorInnen-Teams für Partizipation und Bürgerbeteiligung der Münchner Initiative für Nachhaltigkeit, kurz MIN. In der Stadt und im Habibi Kiosk wird sie sich auf die Suche nach Themen und Perspektiven begeben, die der gängige Diskurs übersieht. Denn wenn wir gemeinsam Zukunft gestalten wollen und fragen: „What Is The City?“ — dann brauchen wir antworten von allen Menschen. In München gibt viele Stimmen, die von der Mehrheitsgesellschaft nicht wahrgenommen werden. Die Reihe "The fittest will survive?" (nach Darwin) ist ein Format des Empowerments und wird ihnen eine würdige Bühne bieten. Und wir hören dann einfach mal zu.

https://www.instagram.com/rawanmehr/


Folge Nr. 2: Vorstellung des digitalen Beteiligungstools ”Open-Source-Plattform Consul” mit Stephan Bettzieche und Simon Strohmenger

Bezahlbarer Wohnraum, Klimaschutz oder Verkehrs- und Energiewende bewegen unsere Stadt. Allerdings fehlen frei zugängliche Räume und Plattformen für ausgewogene und informierte öffentliche Debatten sowie transparente Verfahren als Basis eines breiten gesellschaftlichen Konsens. Leider ist Partizipation bisher nicht repräsentativ und Repräsentation bislang nicht partizipativ. Wir wollen das ändern! Nutzen wir die digitalen und analogen Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen! Über die Demokratie-Software "Consul" können Bürgerinnen und Bürger digital mitbestimmen, debattieren, Politik gestalten - bequem und sicher von zuhause aus. In Demokratiecafés und bei moderierten Veranstaltungen können Münchnerinnen und Münchner Ideen in die Stadtgesellschaft einbringen und durch neuartige Methoden gemeinsam zu tragfähigen Lösungen für Viele weiterentwickeln.

Weltweit ist Consul schon etabliert: Über 140 Städte und Institutionen nutzen die kostenlose Open-Source-Software - u.a. in Metropolen wie Madrid, New York und Buenos Aires. Consul ist dabei eine Investition in die Zukunft und eine wichtige Ergänzung zur konventionellen Bürgerbeteiligung. Wir wollen Ihnen unsere neuartigen Ansätze für eine moderne städtische Beteiligungskultur des 21. Jahrhunderts vorstellen, mit Ihnen diskutieren, was dies in München verändern kann und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sein könnten.

Stephan Bettzieche ist einer der ehrenamtlichen Koordinatoren der Manufaktur 8 "Bürgerbeteiligung und Partizipation" der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN) und Mitbegründer mehrerer zivilgesellschaftlicher Initiativen wie EPICS.eu, CoCreativeDemocracy und der Initiative "Lebendige Demokratie". 2018 erreichte er mit seinem Beitrag "Global Governance by Cooperative Communities" das Finale des globalen Wettbewerbs "The Global Challenges Prize: A New Shape" in Stockholm. Seit 28 Jahren ist er zudem Geschäftsführer der Gemineo GmbH, eines lokalen mittelständischen Sprachdienstleisters. Seit rund 5 Jahren beschäftigt er sich mit der Weiterentwicklung unseres demokratischen Modells durch die stärkere Einbindung partizipativer Elemente. Einer seiner Schwerpunkte ist die Methode "Systemisches Konsensieren", die er in einer Verschränkung analoger und digitaler Formate stetig fortentwickeln möchte.

Simon Strohmenger, Politikwissenschaftler und Projektleiter "Digitale Bürgerbeteiligung" bei Mehr Demokratie e.V. sowie Mitglied des Vorstandes der Consul Democracy Foundation. Er ist als Ansprechpartner für die Beratung, Vernetzung und den Einsatz von Consul in Deutschland verantwortlich sowie beratend bei der Verknüpfung von digitaler und analoger Bürgerbeteiligung tätig.

https://www.mehr-demokratie.de/

https://muenchen-mitmachen.de/

präsentiert in Kooperation mit dem Goethe-Institut e.V.