The history of the Federal Republic of Germany

as told by Fehler Kuti und Die Polizei

Eine neo-marxistische Spiritualität von FEHLER KUTI

Wenn Fehler Kuti von der Federal Republic of Germany spricht, so nicht im Sinne eines Nationalstaats oder der politischen Willensbildung, die darin Ausdruck findet. Der Begriff meint hier weder staatliche Institutionen, noch ihre politischen Subjekte, sondern die abstrakte Ebene der Kapitalrelationen. Diese stellen erst die Bedingung her, unter denen sich Institutionen und politische Subjekte formieren. Als solche ist sie jedoch schwer zu greifen, denn es lässt sich nicht auf sie zeigen. Kapitalrelationen sind selbst nicht darstellbar, aber wie Gespenster in ihrer „determinierenden Abwesenheit” wahrzunehmen. Und so bedarf es einer Mischung aus religiösem Ritual, wissenschaftlicher Lecture und Musik um sie auf die Bühne zu bringen.

Eine Produktion von Julian Warner. Koproduziert mit den Münchner Kammerspielen. Gefördert durch die Landeshauptstadt München.

Preis: 25 Euro

Von und mit— Markus Acher, Micha Acher, Cico Beck, Fehler Kuti, Theresa Loibl, Sascha Schwegeler
Bühne— Jana Schützendübel
Kostüme— Katharina Böhringer
Produktion— Veronika Heinrich
Licht— Jonaid Khodabakhshi
Ton— Nicolas Sierig
Dramaturgie— Adele Dittrich Frydetzki